Grafikkarten ohne Stromanschluss - hier reicht die Stromversorgung über den PCIe-Steckplatz (max. 75 Watt) aus
Hardware

Grafikkarten ohne Stromanschluss – ganz ohne Kabel

Bild: Depositphotos / © mironovm

Grafikkarten ohne Stromanschluss sind stromsparend und platzsparend.

Zwar machen High-End-Grafikkarten mit vielen Features und rasanten Benchmarks irgendwo den Mund wässrig, „schlucken“ jedoch auch ordentlich Strom und Platz weg.

Es geht aber auch ganz ohne Stromkabel. Denn ein PCIe x16-Steckplatz stellt bis zu 75 Watt bereit, was für eine sparsame Grafikkarte ausreichend ist.

Wie es ganz ohne zusätzliches PCIe-Stromkabel geht, zeige ich hier.

So geht es auch ohne Stromkabel

Der PCIe x16-Steckplatz selbst stellt maximal 75 Watt bereit – das gibt die PCIe-Spezifikation für die Stromversorgung so vor.

Für High-End-Grafikkarten ist das viel zu wenig.

Deshalb kommen viele moderne Karten mit hoher Leistung auch mit einem externen Stromanschluss (oder mehreren) daher.

Das derzeitige Top-Modell Nvidia GeForce RTX 4090 genehmigt sich beispielsweise 450 Watt (TDP / TGP) und setzt auf den neuen 12VHPWR-Stromanschluss. Dieser ist sogar bis 600 Watt zertifiziert. Künftige Grafikkarten könnten sich also noch mehr genehmigen.

Es geht aber auch ohne extra Stromanschluss – dann jedoch mit weniger Leistung.

Der Vorteil hier: Die Stromversorgung läuft komplett über das Mainboard – Grafikkarte in den PCIe-Slot einstecken und fertig. Keine zusätzlichen Kabel!

Stichwort Vorteile – da fällt mir einiges ein:

  • stromsparend bzw. energieeffizient
  • keine zusätzliche Verkabelung erforderlich
  • günstige Grafikkarten-Preise
  • mit Abstrichen dennoch Gaming möglich (Full HD, ggf. reduzierte Details)
  • besonders für Mini-PCs geeignet (SFF, z.B. Mini-ITX)
  • auch als Low-Profile-Grafikkarte verfügbar

Nachteile gibt es im Wesentlichen zwei:

  • deutliche Abstriche bei der Leistung im Vergleich zu High-End-Karten
  • kaum aktuelle Grafikkarten-Generationen verfügbar

Kurze Liste – aber die Leistungsabstriche fallen natürlich (je nach Use-Case) stark ins Gewicht.

Wenn man die Professional-GPUs von AMD und Nvidia ausblendet, hat man im Grunde die Wahl zwischen einer AMD Radeon XT 6400 oder einer Nvidia GeForce GTX 1650 bzw. 1050 Ti.

Eine Nvidia GeForce GT 1030 nehme ich trotz reduzierter Leistung auch noch in die Übersicht mit auf, da diese auch als Grafikkarte ohne Lüfter verfügbar sind.

Aus der Professional-Schiene sind die sparsamen Nvidia RTX 400 SFF (stellvertretend – PNY RTX 4000 SFF Ada Generation) und Nvidia RTX A2000 (stellvertretend – PNY RTX A2000) sowie die AMD Radeon Pro W6400 und die AMD Radeon Pro W7500 noch ganz interessant – diese vier sind letztlich auch die modernsten Grafikkarten im Feld, die ohne zusätzlichen Stromanschluss auskommen.

Mittlerweile gibt es immerhin auch in der Consumer-Schiene zwar einige mehr oder minder moderne Alternative – und zwar in Form der Nvidia GeForce RTX 3050 6G, Intel Arc A310 und der Intel Arc A380.

Die neueste ist die Nvidia GeForce RTX 3050 6G. Im Vergleich zur „ normalen“ RTX 3050 wurde auch die GPU zurechtgesetutt – und so kommt die Grafikkarte mit 70 Watt TDP aus.

Es gibt mehrere Herstellerkarten – z.B. die MSI GeForce RTX 3050 LP 6G OC.

Für die Intel Arc A380 gilt: Diese Grafikkarte ist auf 75 Watt TDP spezifiziert, jedoch genehmigen sich die OC-Varianten etwas mehr und kommen daher mit einem 8-Pin PCIe-Stromkabel daher.

In Deutschland habe ich zuerst nur die ASRock Intel Arc A380 Challenger ITX 6GB OC (gelistet bei Cyberport) gesehen. Diese OC-Karte hat einen höheren Boost-Takt (+ 250 MHz) und setzt deshalb auf besagte externe Stromversorgung (8-Pin PCIe).

Mit der ASRock Intel Arc A380 Low Profile 6GB OC GDDR6 gibt es nun auch ein sparsamere Alternative – diese braucht dann wirklich kein Stromkabel und kommt mit der PCIe-Slot-Power aus.

Die meisten anderen Karten sind entweder deutlich älter oder erfordern zusätzlich eine externe Stromversorgung per Kabel zum Netzteil.

Stromsparende Grafikkarten (ohne zusätzlichem Stromanschluss)

Professional-Segment (Office, Bildbearbeitung, Konstruktion…)

PNY RTX 4000 SFF Ada Generation (Standard- und Low-Profile-PCB)

Wer eine Professional-GPU mit jeder Menge Power bei gleichzeitiger Effizienz sucht, darf einen näheren Blick auf die Nvidia RTX 400 SFF werfen.

Stellvertretend dafür zeige ich die PNY RTX 4000 SFF Ada Generation.

Stolze 19,2 TFlops beträgt die Rechenleistung – bei lediglich 70 Watt TDP bzw. Max Power Consumption.

Die Ausstattung des Grafikchips ist mit 48 RT-Cores (Raytracing) und 192 Tensor-Cores (AI bzw. KI) bei 35,8 Mrd. Transistoren das derzeit beste, was bei einer Grafikkarte ohne Stromanschluss zu bekommen ist. 20 GB GDDR6-VRAM mit ECC-Modus sind ebenfalls üppig bemessen.

Gedacht ist die Grafikkarte für Small-Form-Factor-Builds (SFF), jedoch werden zwei Bügel mitgeliefert: Low-Profile und Full-Height. Die Länge beträgt 16,8 cm bei einem Dual-Slot-Layout.

Die PNY RTX 4000 SFF Ada Generation entpuppt sich somit kleines, stromsparendes Powerhouse, hat jedoch auch ihren Preis.

PNY RTX 4000 SFF Ada Generation
Produktbild zu PNY RTX 4000 SFF Ada Generation
Letzte Aktualisierung: 16.06.2024 05:05 Uhr, Preis kann jetzt höher sein - Änderungen / Irrtümer möglich, zzgl. Versand ab 6,99 €.
Ein Effizienzwunder aus der Ada Lovelace-Generation von Nvidia speziell für SFF-Builds - die PNY RTX 4000 SFF kommt mit PCIe-Stromversorgung aus (70 Watt Max Power Consumption).
Vollständige Bezeichnung (wie bei Cyberport):
Bezeichnung, Bilder und Preis zu PNY RTX 4000 SFF Ada Generation via Shop-Datenfeed von Cyberport, Affiliate-Links (Provisions-Links)

PNY RTX A2000 (Standard- und Low-Profile-PCB)

Die Nvidia RTX A2000 ist ein auf Effizienz und Kompaktheit getrimmter Ableger der Turing-Generation und vor allem auf SFF-Workstations zugeschnitten.

Die Thermal Design Power beträgt lediglich 70 Watt. Dafür reicht die PCIe-Slot-Power.

Die Rechenleistung fällt mit 8 TFlops dafür beachtlich aus. Außerdem gibt es eine moderne Ausstattung mit Tensor-Cores für KI-Anwendungen mit RT-Cores für Echtzeit-Raytracing.

Zwar belegt die Karte zwei Steckplätze, jedoch ist sie mit 16,7 cm recht kurz. Weiterhin gibt es zwei Bügeloptionen im Lieferumfang – Low-Profile und Full-Height.

PNY RTX A2000
Produktbild zu PNY RTX A2000
Letzte Aktualisierung: 15.06.2024 21:05 Uhr, Preis kann jetzt höher sein - Änderungen / Irrtümer möglich, zzgl. Versand ab 6,99 €.
Professional-Ableger der Turing-Generation für SFF-Workstations - die PNY RTX A2000 kommt ohne Stromanschluss aus, begnügt sich mit 70 Watt und hat eine moderne Ausstattung.
Vollständige Bezeichnung (wie bei Cyberport):
Bezeichnung, Bilder und Preis zu PNY RTX A2000 via Shop-Datenfeed von Cyberport, Affiliate-Links (Provisions-Links)
PNY RTX A2000 in anderen Online-Shops
(Listung in einem weiteren Shop gefunden)
Quelle für Bezeichnung und Preis: Shop-Datenfeed von Amazon, Affiliate-Links (Provisions-Links), letzte Aktualisierung: 15.06.2024 23:06 Uhr, Preis kann jetzt höher sein - Änderungen / Irrtümer möglich, zzgl. Versand ab 0,00 €.

AMD Radeon Pro W6400 (Standard- und Low-Profile-PCB)

Noch eine „Professional-Grafikkarte“ – relativ aktuell ist auch die AMD Radeon Pro W6400.

Ähnlich wie die PNY RTX A2000 oben ist auch diese sparsame Karte für Workstations gedacht, die keine Spitzen-Rechenpower benötigen.

Diese kommt als platzsparende Single-Slot-Grafikkarte daher, die nur 168 mm Platz im Computergehäuse benötigt. Bzgl. der Endbügel besteht die Wahlmöglichkeit. Im Karton liegen nämlich beide Slotblenden bei – Low-Profile und Full-Height.

Die Leistungsaufnahme gibt AMD mit bis zu 50 Watt an.

Wie das RTX A2000-Pendant von Nvidia gibt es auch hier Hardware-Raytracing-Support.Als typische Einsatzgebiete nennt der Hersteller Office, Konstruktion oder Grafikdesign.

AMD Radeon Pro W6400
Produktbild zu AMD Radeon Pro W6400
Letzte Aktualisierung: 16.06.2024 00:03 Uhr, Preis kann jetzt höher sein - Änderungen / Irrtümer möglich, zzgl. Versand ab 0,00 €.
Sparsame Professional-Karte für Workstations ohne hohen Leistungsbedarf (z.B. Büro-Rechner oder Bildbearbeitung) - hier kommt die AMD Radeon Pro W6400 ins Spiel.
Vollständige Bezeichnung (wie bei Amazon):
Bezeichnung, Bilder und Preis zu AMD Radeon Pro W6400 via Shop-Datenfeed von Amazon, Affiliate-Links (Provisions-Links)

AMD Radeon Pro W7500 (Standard-PCB)

Auch von AMD gibt es eine neue, stromsparende Grafikkarte für Mittelklasse-Workstations, die dennoch ordentlich Rechenleistung bringt.

Die Rede ist von der AMD Radeon Pro W7500, die der aktuellen RDNA 3-Architektur entstammt.

Für die stromsparende Grafikkarte wird eine Rechenleistung von 24 TFLOPS (FP16) bzw. 12 TFLOPS (FP32) angegeben. Das ist weniger als bei den leistungsfähigeren Radeon Pro-Modellen (WP7600, WP7800 und WP7900) – diese brauchen jedoch alle eine externe Stromversorgung.

Für die AMD Radeon Pro W7500 gibt AMD die Total Board Power (TBP) jedoch mit 70 Watt im Peak an – dafür reicht die Stromversorgung über den PCIe-Steckplatz.

Die Grafikkarte stellt 4x DisplayPort 2.1 (jedoch „nur“ mit UHBR10, reicht für 6K @ 60 Hz) zur Verfügung und ist mit 8GB GDDR6-VRAM ausgestattet.

AMD Radeon Pro W7500
Produktbild zu AMD Radeon Pro W7500
Letzte Aktualisierung: 16.06.2024 05:05 Uhr, Preis kann jetzt höher sein - Änderungen / Irrtümer möglich, zzgl. Versand ab 6,99 €.
Stromsparende Grafikkarte für Mittelklasse-Workstations - die AMD Radeon Pro W7500 ist verfügbar.
Vollständige Bezeichnung (wie bei Cyberport):
Bezeichnung, Bilder und Preis zu AMD Radeon Pro W7500 via Shop-Datenfeed von Cyberport, Affiliate-Links (Provisions-Links)

Consumer-Segment (Browsing, Gaming, Multimedia usw.)

MSI GeForce RTX 3050 LP 6G OC (Standard- und Low-Profile-PCB)

Mit der Nvidia GeForce RTX 3050 6G tut sich endlich auch wieder etwas bei den Grafikkarten ohne Stromanschluss von Nivida – und zwar mit einer recht aktuellen Architektur.

Wichtig: Die Standard-Variante der RTX 3050 ist schon länger verfügbar; es geht hier explizit um die RTX 3050 6G. Diese verfügt neben 6 GB statt 8 GB VRAM über einen absgespeckten AD107-GPU (reduzierte Shader-Kerne und reduzierte Taktfrequenz).

Das bedeutet zwar eine geringere Rechenleistung, jedoch auch einen geringeren Energieverbrauch. Die Nvidia GeForce RTX 3050 6G ist auf 70 Watt TDP ausgelegt.

Ein zusätzlicher Stromstecker kann so entfallen.

Einige Grafikkarten-Hersteller haben Custom-Designs ins Angebot genommen – ich zeige exemplarisch die MSI GeForce RTX 3050 LP 6G OC.

Die Herstellerkarte verfügt über zwei Lüfter, Low-Profile-Design (Standard-PCB ebenfalls mitgeliefert) und wird mit etwas höherer Taktfrequenz ausgeliefert (1.492 vs. 1.470 MHz bei Nvidia).

Wie gesagt – die MSI GeForce RTX 3050 LP 6G OC ist nur eine von mehreren Herstellerkarten, die mit der Nvidia GeForce RTX 3050 6G aufgelegt wurden. Ein kurzer Vergleich kann sich also lohnen.

MSI GeForce RTX 3050 LP 6G OC
Produktbild zu MSI GeForce RTX 3050 LP 6G OC
Letzte Aktualisierung: 16.06.2024 00:03 Uhr, Preis kann jetzt höher sein - Änderungen / Irrtümer möglich, zzgl. Versand ab 0,00 €.
Nvidia-Grafikkarte aus der Ampere-Generation - die auf Effizienz getrimmte AD107-GPU kommt mit der Stromversorgung via PCIe aus.
Bezeichnung, Bilder und Preis zu MSI GeForce RTX 3050 LP 6G OC via Shop-Datenfeed von Amazon, Affiliate-Links (Provisions-Links)
MSI GeForce RTX 3050 LP 6G OC in anderen Online-Shops
(Listung in einem weiteren Shop gefunden)
Quelle für Bezeichnung und Preis: Shop-Datenfeed von Cyberport, Affiliate-Links (Provisions-Links), letzte Aktualisierung: 15.06.2024 21:05 Uhr, Preis kann jetzt höher sein - Änderungen / Irrtümer möglich, zzgl. Versand ab 0,00 €.

ASRock Intel Arc A380 Low Profile 6GB OC GDDR6 (Standard- und Low-Profile-PCB)

Dass die ersten Intel Arc A380-Grafikkarten ohne Stromanschluss (75 Watt TDP) bald auch den deutschen Markt erreichen, hatte ich schon erwartet.

Verfügbar ist nun die ASRock Intel Arc A380 Low Profile 6GB OC GDDR6.

Die Grafikkarte ist interessant – zwar darf man keine Performance-Wunder erwarten, jedoch gibt es hier ein aktuelles Design, während die meisten andere 75 Watt-Alternativen recht betagt sind.

ASRock hebt die Eignung für SFF-Builds hervor – jedoch wird auch ein Standard-PCB mitgeliefert.

ASRock Intel Arc A380 Low Profile 6GB OC GDDR6
Produktbild zu ASRock Intel Arc A380 Low Profile 6GB OC GDDR6
Letzte Aktualisierung: 16.06.2024 04:55 Uhr, Preis kann jetzt höher sein - Änderungen / Irrtümer möglich, zzgl. Versand ab 0,00 €.
Für SFF- (Low Profile) und andere stromsparende PC-Builds - das Intel Arc A380-Custom Design von ASRock kommt ohne externe Stromversorgung aus.
Vollständige Bezeichnung (wie bei Amazon):
Bezeichnung, Bilder und Preis zu ASRock Intel Arc A380 Low Profile 6GB OC GDDR6 via Shop-Datenfeed von Amazon, Affiliate-Links (Provisions-Links)
ASRock Intel Arc A380 Low Profile 6GB OC GDDR6 in anderen Online-Shops
(Listung in einem weiteren Shop gefunden)
Quelle für Bezeichnung und Preis: Shop-Datenfeed von Cyberport, Affiliate-Links (Provisions-Links), letzte Aktualisierung: 16.06.2024 05:05 Uhr, Preis kann jetzt höher sein - Änderungen / Irrtümer möglich, zzgl. Versand ab 6,99 €.

Sparkle Arc A310 Elf (Standard-PCB)

Interessant ist dann noch die Intel Arc 310.

Stellvertretend dafür stelle ich die Sparkle Arc A310 Elf vor.

Einige Alternativen mit Intel Arc A310 und ohne externe Stromversorgung gibt es auch noch:

  • ASRock Arc A310 Low Profile 4GB (gelistet bei Amazon) (Standard- und Low-Profile-PCB)
  • Matrox LUMA A310 (keine Online-Shop-Listung gefunden) (Passivkühler; Standard- und Low-Profile-PCB)
  • Matrox LUMA A310F (keine Online-Shop-Listung gefunden) (mit Lüfter; Standard- und Low-Profile-PCB)

Der Preis ist günstig, die Stromaufnahme fällt gering aus (Intel gibt 75 Watt TDP an) – kann die Grafikkarte dennoch mit ordentlicher Leistung überzeugen?

Nur bedingt.

Aber die Grafikkarten entspringt einer aktuellen Chip-Generation – und hat mit AV1-Encoding, XeSS-Upscaling, Raytracing, DirectX12 Ultimate-Support sowie DisplayPort 2.0 ein modernes Feature-Set.

Die Sparkle Arc A310 Elf bietet ferner 4 GB GDDR6-VRAM und Treiber für aktuelle Betriebssysteme inkl. Windows 11.

Wer also keine riesige Leistung benötigt, aber ein aktuelles Chipdesign bevorzugt, kann sich die Sparkle Arc A310 Elf durchaus einmal genauer anschauen.

Sparkle Arc A310 Elf
Produktbild zu Sparkle Arc A310 Elf
Letzte Aktualisierung: 16.06.2024 04:14 Uhr, Preis kann jetzt höher sein - Änderungen / Irrtümer möglich, zzgl. Versand ab 8,50 €.
Platzsparend und gut geeignet für Mini-ITX-Builds, stromsparend (75 Watt TDP) und mit moderner Engine - die Intel Arc 310.
Vollständige Bezeichnung (wie bei Amazon):
Bezeichnung, Bilder und Preis zu Sparkle Arc A310 Elf via Shop-Datenfeed von Amazon, Affiliate-Links (Provisions-Links)

XFX Speedster SWFT 105 Radeon RX 6400 (Standard- und Low-Profile-PCB)

Die XFX Speedster SWFT 105 Radeon RX 6400 ist im Prinzip eine Alternative zur Sapphire Pulse Radeon RX 6400 (siehe weiter unten) – beide kommen ohne Stromanschluss aus.

Auch der XFX Speedster SWFT 105 Radeon RX 6400 liegt eine Low-Profile-Blende bei und es wird höhenseitig nur ein Slot belegt, so dass diese Grafikkarte in (fast) alle SFF-Builds passen sollte.

TDP / TGP in diesem Fall – lediglich 53 Watt (AMD-Angabe) und somit sparsam beim Stromverbrauch.

XFX Speedster SWFT 105 Radeon RX 6400
Produktbild zu XFX Speedster SWFT 105 Radeon RX 6400
Letzte Aktualisierung: 16.06.2024 01:03 Uhr, Preis kann jetzt höher sein - Änderungen / Irrtümer möglich, zzgl. Versand ab 0,00 €.
Single-Slot-Höhe, mit optionaler Low-Profile-Blende und ohne Stromanschluss - die XFX Speedster SWFT 105 Radeon RX 6400 passt gut zu einem Small-Form-Factor-Build.
Vollständige Bezeichnung (wie bei Amazon):
Bezeichnung, Bilder und Preis zu XFX Speedster SWFT 105 Radeon RX 6400 via Shop-Datenfeed von Amazon, Affiliate-Links (Provisions-Links)

INNO3D GeForce GTX 1650 Compact X1 (Standard-PCB)

Ohne Stromanschluss und Nvidia GeForce – das ist die Nvidia GeForce GTX 1650 das aktuellste (immerhin Turing „Lite“), was man derzeit bekommen kann.

Einen Blick wert ist hier vielleicht noch die INNO3D GeForce GTX 1650 Compact X1. Das ist eine Dual-Slot-Karte, die mit 16 cm Länge kompakt ausfällt.

Das TDP- / TGP-Rating beträgt bei dieser Grafikkarte 75 Watt.

INNO3D GeForce GTX 1650 Compact X1
Produktbild zu INNO3D GeForce GTX 1650 Compact X1
Letzte Aktualisierung: 15.06.2024 21:52 Uhr, Preis kann jetzt höher sein - Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Stromversorgung über den PCIe-Slot, ohne externen Stromanschluss und kompaktes Karten-Design für SFF - die INNO3D GeForce GTX 1650 Compact X1.
Vollständige Bezeichnung (wie bei Amazon):
Bezeichnung, Bilder und Preis zu INNO3D GeForce GTX 1650 Compact X1 via Shop-Datenfeed von Amazon, Affiliate-Links (Provisions-Links)

Asus Cerberus GeForce GTX 1050 Ti Advanced (Standard-PCB)

Die Nvidia GeForce GTX 1050 Ti gehört noch zur Pascal-Generation und rendert im Vergleich zur GTX 1650, die der direkte Nachfolger ist, deutlich langsamer.

Der Vorteil ist jedoch, dass die Grafikkarten eine schlanke Thermal Design Power von 75 Watt haben.

Deshalb zeige ich hier stellvertretend die Asus Cerberus GeForce GTX 1050 Ti Advanced. Das ist eine Dual-Slot-Karte mit 20,3 cm Länge.

Asus Cerberus GeForce GTX 1050 Ti Advanced
Produktbild zu Asus Cerberus GeForce GTX 1050 Ti Advanced
Letzte Aktualisierung: 16.06.2024 03:27 Uhr, Preis kann jetzt höher sein - Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Zwar schon etwas betagt, jedoch stromsparend (75 W TDP) und ohne zusätzlichen Stromanschluss - die Asus Cerberus GeForce GTX 1050 Ti Advanced.
Bezeichnung, Bilder und Preis zu Asus Cerberus GeForce GTX 1050 Ti Advanced via Shop-Datenfeed von Amazon, Affiliate-Links (Provisions-Links)

MSI GeForce GT 1030 2GHD4 LP OC (Low-Profile-PCB)

Auch zur Pascal-Generation gehört die GeForce GT 1030.

Während die obige Asus Cerberus GeForce GTX 1050 Ti Advanced nach heutigen Maßstäben bereits alles andere als ein Powerhouse ist, stellt eine GT 1030 nochmal deutlich weniger Rechenleistung zur Verfügung.

Das ist also eher etwas, wenn eine hohe Performance keine Rolle spielt (z.B. für Office-PC).

Wieso ich die MSI GeForce GT 1030 2GHD4 LP OC stellvertretend für GT 1030-Karten dennoch mit aufgenommen habe? Drei Gründe dafür gibt es:

  • sehr sparsam mit lediglich 20 Watt TDP
  • platzsparendes Layout
  • Low-Profile-Endbügel (PCB)
  • kommt als Grafikkarte ohne Lüfter daher

Besonders letzteres ist interessant, wenn es um einen Silent-PC geht. Das ist ein PC, der komplett lüfterlos konzipiert ist – dafür muss dann auch eine Grafikkarte ohne Lüfter verbaut werden.

Hierzu bieten sich Karten mit der GPU vom Typ GT 1030 an, die keinen Lüfter benötigen und stattdessen mit passivem Kühlkörper daher kommen.

MSI GeForce GT 1030 2GHD4 LP OC
Produktbild zu MSI GeForce GT 1030 2GHD4 LP OC
Letzte Aktualisierung: 15.06.2024 22:55 Uhr, Preis kann jetzt höher sein - Änderungen / Irrtümer möglich, zzgl. Versand ab 4,99 €.
Mit einer GT 1030-Grafikkarte kommt zwar kein Gaming-Vergnügen auf (da beschränkte Leistung). Dafür ist die MSI GeForce GT 1030 2GHD4 LP OC sparsam in der Leistungsaufnahme und kommt ohne Lüfter aus.
Vollständige Bezeichnung (wie bei Office Partner):
Bezeichnung, Bilder und Preis zu MSI GeForce GT 1030 2GHD4 LP OC via Shop-Datenfeed von Office Partner, Affiliate-Links (Provisions-Links)
MSI GeForce GT 1030 2GHD4 LP OC in anderen Online-Shops
(Listung in 2 weiteren Shops gefunden)
Quelle für Bezeichnung und Preis: Shop-Datenfeed von Amazon, Affiliate-Links (Provisions-Links), letzte Aktualisierung: 15.06.2024 20:43 Uhr, Preis kann jetzt höher sein - Änderungen / Irrtümer möglich, zzgl. Versand ab 0,00 €.
Quelle für Bezeichnung und Preis: Shop-Datenfeed von Cyberport, Affiliate-Links (Provisions-Links), letzte Aktualisierung: 15.06.2024 21:05 Uhr, Preis kann jetzt höher sein - Änderungen / Irrtümer möglich, zzgl. Versand ab 0,00 €.

Gigabyte GeForce GTX 1650 OC Low Profile (Low-Profile-PCB)

Sucht man eine Grafikkarte mit Low-Profile-Slotblende, muss man in der Nvidia-Welt doch einige Generationen zurück gehen – denn für die aktuellen Grafikkarten im Consumer-Segment gibt es nichts mit Low-Profile.

Als erstes kommt mir die Gigabyte GeForce GTX 1650 OC Low Profile in den Sinn.

Zugegeben: Die GeForce GTX 1650 ist jetzt wirklich nicht mehr taufrisch. Für flüssiges Full HD-Gaming (also 1080p, ggf. mit reduzierten Details) reicht die Grafikkarte aber auch heute noch.

Die Maße hier: 16,7 x 6,9 x 3,9 cm (und somit Dual-Slot).

Gigabyte GeForce GTX 1650 OC Low Profile
Produktbild zu Gigabyte GeForce GTX 1650 OC Low Profile
Letzte Aktualisierung: 15.06.2024 21:11 Uhr, Preis kann jetzt höher sein - Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Low-Profile-Grafikkarte mit Nvidia GeForce GTX 1650 - die Gigabyte GeForce GTX 1650 OC Low Profile.
Bezeichnung, Bilder und Preis zu Gigabyte GeForce GTX 1650 OC Low Profile via Shop-Datenfeed von Amazon, Affiliate-Links (Provisions-Links)

Sapphire Pulse Radeon RX 6400 (Standard- und Low-Profile-PCB)

In der AMD-Welt gibt es auch keine Low-Profile-Option mit mehr Power. Die AMD Radeon RX 6400 liegt in etwa en par mit der Nvidia GeForce GTX 1650.

Eine passende Low-Profile-Karte wäre da die Sapphire Pulse Radeon RX 6400.

Angenehm hier: Sapphire legt auch gleich noch eine normale Blende bei, so dass die Low-Profile-Grafikkarte auf Wunsch auch in einem normalen Gehäuse verschraubt werden kann.

Die Maße der Sapphire Pulse Radeon RX 6400 betragen 17,0 x 5,6 x 1,7 cm. Damit haben wir auch erstmals eine Single-Slot-Karte im Feld.

Sapphire Pulse Radeon RX 6400
Produktbild zu Sapphire Pulse Radeon RX 6400
Letzte Aktualisierung: 16.06.2024 05:05 Uhr, Preis kann jetzt höher sein - Änderungen / Irrtümer möglich, zzgl. Versand ab 6,99 €.
Low-Profile-Grafikkarte (normale Slot-Blende liegt auch bei) mit AMD Radeon RX 6400 - die Sapphire Pulse Radeon RX 6400.
Bezeichnung, Bilder und Preis zu Sapphire Pulse Radeon RX 6400 via Shop-Datenfeed von Cyberport, Affiliate-Links (Provisions-Links)
Sapphire Pulse Radeon RX 6400 in anderen Online-Shops
(Listung in 2 weiteren Shops gefunden)
Quelle für Bezeichnung und Preis: Shop-Datenfeed von Amazon, Affiliate-Links (Provisions-Links), letzte Aktualisierung: 16.06.2024 01:03 Uhr, Preis kann jetzt höher sein - Änderungen / Irrtümer möglich, zzgl. Versand ab 0,00 €.
Quelle für Bezeichnung und Preis: Shop-Datenfeed von Office Partner, Affiliate-Links (Provisions-Links), letzte Aktualisierung: 16.06.2024 06:55 Uhr, Preis kann jetzt höher sein - Änderungen / Irrtümer möglich, zzgl. Versand ab 4,99 €.

Kaufberatung – das ist außerdem noch wichtig

Technische Daten der GPUs

Verfügbare Grafikchips mit Stromversorgung über den PCIe-Slot

Consumer-Segment (z.B. Gaming, Office…)

  • AMD Radeon XT 6400 – TDP/TGP 53 Watt – Specs
  • Intel Arc A380 – TDP/TGP 75 Watt – Specs
  • Intel Arc A310 – TDP/TGP 75 Watt – Specs
    Besonderheit: auch ohne Lüfter (passiver Kühlkörper) verfügbar
  • Nvidia GeForce GTX 1650 – TDP/TGP 75 Watt – Specs
  • Nvidia GeForce GTX 1050 Ti – TDP/TGP 75 Watt – Specs
  • Nvidia GeForce GT 1030 – TDP/TGP 20 bzw. 30 Watt – Specs
    Besonderheit: auch ohne Lüfter (passiver Kühlkörper) verfügbar

Pro-Segment (professionelle Anwender wie z.B. Grafiker, Konstrukteure…)

  • AMD Radeon Pro W6400 – TDP/TGP 50 Watt – Specs
  • AMD Radeon Pro W7500 – TDP/TGP 70 Watt – Specs
  • Nvidia RTX A2000 – TDP/TGP 70 Watt – Specs
  • Nvidia RTX 4000 SFF – TDP/TGP 70 Watt – Specs

Wichtig noch zu beachten – teilweise gibt es Herstellerkarten (Custom Designs) und nicht bei allen genannten Grafikkarten-Generationen fehlt grundsätzlich die externe Stromversorgung.

Das gilt insbesondere für „OC-Karten“ (von Haus aus übertaktet).

Wichtig ist es deshalb, vor dem Kauf noch einen Blick in das konkrete Datenblatt der jeweiligen Grafikkarte zu werfen.

Weitere häufige Fragen

Welche Grafikkarten kommen ganz ohne Stromanschluss aus?

Aus dem Consumer-Segment sind das bei AMD die Radeon XT 6400 und bei Nvidia eine GeForce RTX 3050 6G, eine GeForce GTX 1650 oder aber eine GeForce GTX 1050 Ti. Wenn weniger Leistung kein Problem ist, könnte die sparsame GeForce GT 1030 auch noch eine Möglichkeit sein, die sogar ohne Lüfter daher kommt. Von Intel gibt es weiterhin Alchemist-Grafikkarten – und zwar die Intel Arc A380 (Achtung, nur einige Custom-Designs kommen ohne Power-Connector aus) und die Intel Arc A310. Im Professional-Segment sind die Nvidia RTX 4000 SFF, die Nvidia RTX A2000, die AMD Radeon Pro W6400 und die AMD Radeon Pro W7500 einen Blick wert (gedacht für stromsparende Workstations).

Wie funktioniert die Stromversorgung ohne extra Stromanschluss?

Bei PCIe gibt es auch eine direkte Stromversorgung über den PCIe-Steckplatz, also das Mainboard. Im Falle von PCIe x16 stehen bis zu 75 Watt zur Verfügung. Einige stromsparende Grafikkarten begnügen sich damit.

Sind solche Grafikkarten stromsparend?

Zwar ist die Art der Stromversorgung dafür nur indirekt entscheidend. Grundsätzlich kann man aber sagen: Ja, Grafikkarten ohne zusätzliches Stromkabel sind stromsparend. Denn über den PCIe-Steckplatz auf dem Mainboard werden maximal 75 Watt bereitgestellt. Mehr Leistung können solche Grafikkarten also nicht aufnehmen – und damit fallen diese stromsparend aus.

Sind auch entsprechende Low-Profile-Modelle verfügbar?

Ja, anders als bei High-End-Modellen gibt es bei Grafikkarten ohne Stromanschluss auch passende Varianten mit verkürztem Slot-Blech. Eine solche Low-Profile-Grafikkarte ist gelegentlich erforderlich, wenn ein besonders kompaktes SFF-Gehäuse (z.B. Mini-ITX-Build) verwendet wird. Genaues kann dem Datenblatt des Gehäuses entnommen werden.

Stromsparende Grafikkarten, jedoch mit Abstrichen bei der Rechenleistung

Gerade in Mini-PCs kommen vorwiegend kleine und stromsparende Grafikkarten zum Einsatz.

Auf der Wunschliste stehen da meist eines oder mehrere der folgenden Kriterien:

  • max. 2 Slots Gesamthöhe
  • Mini-ITX-Grafikkarte mit max. ca. 17 cm Länge
  • Low-Profile-Grafikkarte
  • ggf. ohne Lüfter (Silent-PC)
  • Grafikkarte ohne Stromanschluss (Power via PCIe-Slot)

Dabei ist beim letzten Kriterium nicht nur das wegfallende Kabel ein Vorteil, was bei sehr platzsparenden PC-Builds durchaus ein Thema ist.

Solche Grafikkarten sind auch Stromsparer.

Die aktuelle Nvidia GeForce RTX 4090 „schluckt“ z.B. 450 Watt (TDP / TGP). Eine (freilich ältere und deutlich weniger Rechenleistung aufweisende) Nvidia GeForce GTX 1650 (ohne Stromanschluss) begnügt sich hingegen mit 75 Watt. Nun rechnen wir mal mit zwei Stunden Gaming am Tag…

Tagesverbrauch (Annahme: TDP / TGP durchschnittlich 80% ausgereizt)

GTX 1650: 75 Watt * 0,8 * 2 Stunden / 1000 = 0,12 kWh
RTX 4090: 450 Watt * 0,8 * 2 Stunden / 1000 = 0,72 kWh

Jahresverbrauch

GTX 1650: 0,12 kWh * 365 Tage = 43,9 kWh
RTX 4090: 0,72 kWh * 365 Tage = 262,8 kWh

Anteilige Stromkosten Grafikkarte (Annahme: 0,50 € / kWh)

GTX 1650: 43,9 kWh * 0,50 € = 21,95 €
RTX 4090: 262,8 kWh * 0,50 € = 131,40 €

Quelle: Eigene Berechnung (vereinfacht)

Das ist jetzt sicherlich eine vereinfachte Betrachtung und es macht nur theoretisch Sinn, den Stromverbrauch nur auf Basis einer einzigen PC-Komponente zu betrachten.

Weiterhin spielen die Grafikkarten mit ihrer Leistung in ganz anderen Ligen. Von daher darf man durchaus sagen: Äpfel-und-Birnen-Vergleich.

Schlussfolgern lässt sich aber: High-End-Hardware hat auch Auswirkungen auf die Stromrechnung…

Patrick Woessner

Ich bin Patrick und hier blogge ich zu verschiedenen Themen rund um Technik, Gadgets und mehr. Früher hatte ich gleich mehrere Blogs zu diesem Thema. Mittlerweile steht Tech Junkies im Mittelpunkt.

Diskussion - 4 Kommentare
  • Helmut Jüterbock sagt:

    Ich habe eine NVIDIA GeForce GT 730 und möchte eine Karte ohne Stromanschluß in der gleichen Abmessung (8cm Höhe) mit mehr Power. Gibt es solche Karten?

    • Hallo Helmut,

      die Nvidia GeForce GT 730 hat fast 10 Jahre „auf dem Buckel“ (Release war m.E. 2014) – alle Grafikkarten aus der Liste hier kommen ohne separaten Stromanschluss aus und bieten mehr Power (sind also schneller). Es sind einfach neuere Grafikkarten-Modelle.

      Zum Vergleich: Als Nachfolger der GT 730 ließe sich am ehesten die GT 1030 nennen. Die ist auch schon älter, bietet aber deutlich mehr Rechenleistung.

      Es gibt auch deutlich leistungsstärkere Grafikkarten mit Stromversorgung per PCIe-Slot. Es kommt eben auch auf das Budget an…

      Übrigens: Die GT 730 ist zwar „altes Eisen“, bleibt jedoch auf dem Markt. Es gibt sogar relativ neue Custom-Designs.

      Viele Grüße,
      Patrick

  • cps2500 sagt:

    Danke für den ausführlichen Beitrag!
    Ich bin auf der Suche nach einem stromsparenden Nachfolger für meine Radeon RX 580 8GB. Nach deinem Artikel scheint sich das zur Zeit mit einem Budget von 400€ für die Grafikkarte noch nicht zu lohnen, richtig?

    • Ja, da das stimmt.

      Es gibt einige besonders effiziente Grafikkarten für das Workstation-Segment (High-End) sowie günstige und sparsame Grafikkarten (Low-End).

      Im Mid-Tier (bzw. für das von Dir genannte Budget) ist die Auswahl von Grafikkarten ohne Stromanschluss bescheiden bzw. da gibt’s nicht wirklich was.

      Viele Grüße,
      Patrick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert